Herzlich Willkommen im ThŘringer Burgenland "Drei Gleichen"
Samstag, den 18.11.2017
Wandersleben MŘhlberg
- Startseite
Drei Gleichen > Tourismus > Natur > Orchideen im Gebiet

Orchideen im Gebiet

Gro├če H├Ąndelwurz (Gymnadenia conopsea)



Die Gro├če H├Ąndelwurz ist eine ├╝ber 50 cm hohe, schlankaufwachsende, mit lanzettlichen Bl├Ąttern ausgestattete Orchidee, die gern den Lebensraum der Ragwurzarten teilt und ab Juni bl├╝ht.

Am S├╝dhang der Schlo├čleite siedelt sie im w├Ąrmebeg├╝nstigten Halbtrockenrasen, aber auch zuweilen auf feuchten B├Âden verschiedener Strukturen. Die etwa 20 cm lange Bl├╝tenrispe mit vielen bla├čroten bis kr├Ąftig roten, intensiv nach Vanille duftenden Bl├╝ten, ist vor allem f├╝r Schmetterlinge ein bevorzugtes Anflugobjekt. Die Falter werden mit s├╝├čem Nektar aus dem Sporn der Bl├╝ten belohnt.
         

Fuchssche Kuckucksblume (Dactylorhiz fuchsii)



         


Sie begegnet uns im Juni/Juli mei├čt als schlankw├╝chsige bis 70 cm erreichende Bl├╝tenpflanze auf wechselfeuchten B├Âden, an die sie sonst keine besonderen Anspr├╝che stellt. Ihr Bl├╝tenstand hat gern ein Kegelf├Ârmiges Aussehen. Er ist dicht mit rosa-wei├č farbenen, kleinen Bl├╝ten besetzt, die ein dunkleres Schleifenmuster aufweisen.

An geeigneten Standorten k├Ânnen Massenvorkommen beobachtet werden.
Im recht trockenen Drei-Gleichen-Gebiet ist sie eher selten. Ihre Bl├Ątter sind schwarz-braun gefleckt und im allgemeinen breitelliptisch gestaltet.

Sitter=Stendelwurzarten (Epidactis)

Von bisher in der einschl├Ągigen Literatur genannten 9 selbstst├Ąndigen Arten siedeln im Drei Gleichen-Gebiet vier Arten, sie bl├╝hen ab Juli.

Braunrote Stendelwurz (Epidactis atrorubens)
Breitbl├Ąttrige Stendelwurz (Epidactis helleborine)
Violette Stendelwurz (Epidactis pupurata)
M├╝llers Stendelwurz (Epidactis muelleri)

Die Stendelwurzarten geh├Âren zu einem speziellen Formenkreis. Sie unterscheiden sich vor allem aufgrund ihrer Best├Ąubungsorgane und der Befruchtungsvorg├Ąnge von anderen Orchideen.
Alle Arten k├Ânnen sich aus Rhizomen vermehren, so da├č auch Gruppenbildungen bei entwickelten Pflanzen beobachtet werden.
Im Allgemeinen meiden die Stendelwurzarten sowohl sehr besonnte, wie auch dunkle Lebenr├Ąume, so da├č sie vor allem in ├ťbergangszonen, z.B. an Waldr├Ąndern, gedeihen.

W├Ąhrend z.B. die Braunrote Stendelwurz kaum Anspr├╝che an die Bodenbeschaffenheit stellt und selbst an erdarmen Gesteinsh├Ąngen wie am Fu├č der M├╝hlburg w├Ąchst, verlangen die Violette wie auch die Breitbl├Ąttrige Stendelwurz substratreichere B├Âden wie sie die Schlo├čleite bietet.



Von unseren Arten tragen nur Epipactis helleborine und Epipactis muelleri kr├Ąftige ovale bis lanzettliche Bl├Ątter, w├Ąhrend die beiden anderen Arten kleine Stengelbl├Ątter aufweisen. Die dicht mit Bl├╝ten besetzten Bl├╝tenrispen erreichen bis zu 50 cm H├Âhe und sind auch deshalb kaum zu ├╝bersehen, weil diese Orchideen vorzugsweise auf B├Âden mit kargem Pflanzenwuchs stehen. Bei der allogamen Violletten Stendelwutz kann man im August ihre Best├Ąubung durch Wespen gut beobachten.

 
| drucken | nach oben |
 
© Förderverein ¨Thüringer Burgenland Drei Gleichen¨ | OT Mühlberg, T.-Müntzer-Straße 4, 99869 Drei Gleichen | Tel. & Fax: [036256]22846